NEUER KIOSK IN DEN SEEANLAGEN, DIESSEN 1/3 Infos

Städtebauliche Idee

Der neue Kiosk steht in enger Verbindung mit dem nahe gelegenen ADK Pavillon. Im vorgeschlagenen Entwurf werden wenige Elemente wie das überstehende Dach und die längliche Gebäudeform sowie Materialitäten des Pavillons aufgenommen ohne diesen zu kopieren. Die Orientierung des Dachüberstandes und somit der Gesamtausrichtung des Kiosk erklärt sich dabei aus der Hinwendung zu den Besucherströmen.

 

Funktionalität und Raumprogramm

Das vorgegebene Raumprogramm wurde im Grundriss übernommen. Die Behindertengerechte Toilette befindet sich gut zugänglich an der Südseite. Der Zugang zum Lager sowie der Küche und der Müllraum befinden sich auf der den Besuchern abgewandten Seite im Norden. Die Essensausgabe erhält eine etwas breitere Öffnung als die Rückgabe in der Südfassade. Beide werden durch die dazwischen angeordneten Vitrinen (für Informationen und Auslagen) zu einer großen Öffnung zusammengefasst. Eine große lange Sitzbank lädt zum Verweilen ein. Aufgrund des schmalen Gebäudes können die geforderten Außensitzplätze vor dem Gebäude an der Südseite angeordnet werden. Die Küche ist räumlich funktional in zwei Bereiche (Kochen und Abwaschen) aufgeteilt.

 

Konstruktion und Wirtschaftlichkeit

Das Gebäude steht auf einer Beton Bodenplatte mit minimalem Sockel. Die Bauweise des Baukörpers ist eine verschalte Holzrahmenkonstruktion mit schwarzem Anstrich. Das Dach wird wie beim ADK Pavillon als Kupferdach ausgeführt. Die Dachflächenfenster werden aus Polycarbonat-Stegplatten erstellt. Alles kann von örtlich ansässigen Handwerkern erstellt werden und ist somit ein Beispiel nachhaltiger, kostengünstiger Bauweise.

 

Visualisierungen: Andreas Schwab